Zeugs und so

Zwei Dinge, bevor ich übers Wochenende zu René verschwinde:

In John Scalzis Blog gibt es eine eine Diskussion darüber, ob deutsche Science Fiction Buchcover eigentlich immer handlungsunabhängige Raumschiffe zeigen und wenn ja warum. Es werden auch Vampire erwähnt, was beweist, dass Vampire überall sind und es kein Entkommen gibt.

Außerdem: Schreibt heutzutage eigentlich noch irgendwer Sword&Sorcery? Bin nur neugierig …

12 Gedanken zu „Zeugs und so

  1. Wobei das nicht unbedingt nur ein deutsches Phänomen ist. Auf meiner verzweifelten und bisher vergeblichen Suche nach einer schönen Ausgabe von „Dorian Gray“ bin ich über eine englische Ausgabe mit Chopin auf dem Cover gestoßen. Das war auch interessant.

    Aber ich wünschte wirklich, der deutsche Buchmarkt würde ein bisschen origineller werden, was Cover angeht. Ich bevorzuge generell deutsche Bücher, was die Qualität und das Layout im Allgemeinen angeht (bei englischen Büchern sieht das ja oft so aus, als hätte es ein Dreijähriger gemacht), aber warum man dann wahllos irgendwelche Gemälde/Raumschiffe draufklatschen muss, ist mir ein Rätsel.

    Eins meiner Lieblingsbuchcover ist übrigens das hier:
    http://www.amazon.de/Should-Read-Kafka-Before-Waste/dp/0312376510/ref=sr_1_156?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1263543670&sr=1-156

    • Da kommt es GANZ massiv auf den Verlag an. Wenn ich mir zum beispiel die aktuellen Cover von Orbit Books ansehe, die finde ich richtig klasse.

      Und gerade Bastai und Goldmann haben ja sehr lange zeit einfach irgendwelche Rollenspielcover „geklaut“ und auf ihre Bücher gepappt.

      Man darf nur nix bei Roc kaufen.

  2. *Blick auf’s Regal*

    Kann ich so nicht unterschreiben.Allein mal aus neuerer Zeit: Dan Simmons – Illium, Olympos, Welten und Zeit Genug (Neu aufgelegt als „Helix“, was mich beinahe Geld gekostet hätte…), Charles Stross mit Accelerando, Glashaus, Supernova, Singularität, Iain Bank mit… ja.

    🙂

    • Ich hab noch keine deiner Bücher gelesen (große Bildungslücke, ich weiß), aber nach dem zu urteilen, was ich bisher darüber gelesen habe, schreibst du eher High Fantasy.
      Weil laut Definition hier http://en.wikipedia.org/wiki/Sword_and_sorcery :
      „Unlike works of high fantasy, the tales, though dramatic, focus mainly on personal battles rather than world-endangering matters.“

      • Ja, die Definition kenn ich auch, aber das ist nun die Frage, wie man den Fokus auf die Bücher legt. Ob man bei der Betrachtung die Figuren in den Mittelpunkt stellt, oder das Drumherum, denn das hier „Sword and sorcery (S&S) is a fantasy subgenre generally characterized by swashbuckling heroes engaged in exciting and violent conflicts. An element of romance is often present, as is an element of magic and the supernatural.“ trifft eben voll und ganz zu.
        Vielleicht schreibe ich einfach S&S in einer HF-Umgebung…High S&S 😉
        Zum Glück muss ich mir darüber keine Gedanken machen 😀

        • Das tolle am Autor sein ist ja, dass man neue Genres gründen kann, wenn einem die alten alle nicht passen *g* High S&S klingt doch cool 😉

          • Ja, das stimmt natürlich. Aber manche Sachen sind doch ein bissl abstrus.
            Jedenfalls muss ich mir noch den Begriff „Antasy“ für Insektenfantasy schützen lassen 😀

          • Ach, doofes WordPress. Da macht man sich für ne API nen Account und dann schummelt der sich gleich beim antworten rein. Sorry.

            Glucksbar bin ich, das ist meine nicht-geheime Inet-Identität 😀

  3. Hm. Aber nach diesen Definitionen – was schreib ich dann eigentlich?
    Keine Weltretter-Konflikte wie in der High-Fantasy (mich nerven diese Geschichten meist), so wenig „Sorcery“ wie möglich.

    Sword-Fantasy?
    Aber mit der Kämpferei hab ichs ja in der letzten Seit auch nicht so gehabt. gut, kommt wieder, aber…

    Nee, also ich fürchte, ich muss mich mit Heroic Fantasy begnügen.
    wobei ich bis gerade eben dachte, dass das Sword& Sorcery wäre. Verwirrend…

  4. „High S & S“ wird erst dann richtig lustig, wenn man sich klarmacht, dass „Sword & Sorcery“ in Analogie zu „High Fantasy“ auch „Low Fantasy“ genannt wird. „High Low Fantasy“, also „Middle Fantasy“?!
    Wobei ich es ziemlich albern finde, eine Subgenreunterscheidung auf einem Handlungsmotiv zu gründen. HdR ist also HF, bloß weil die Recken ausziehen, Sauron Saures zu geben, Conan ist LF, weil es ihm nur um sich geht. Fafnrd & der graue Mausling ist LF. Was ist Elric? Instinktiv hätte ich früher jederzeit LF geantwortet, aber am Schluss werden ja Welten zerstört/gerettet/wie auch immer. Und Lord Prestimion? Ich will gar nicht drüber nachdenken …

    Mein Fazit: Alles noch größerer Quatsch als bei anderen Subgenres. They’re all fantasy to me.

    • Meine persönliche Unterscheidung (leider nicht zutreffende) wäre keine Qualitative sondern eine quantitative.

      Low Fantasy wäre also Fantasy mit einem geringen „phantastischen“ Anteil. Normale Leute in einem normalen Alternate-World-Setting mit normalen Problemen in einer eher persönlichen Geschichte und einem eher niedrigen Prozentsatz an Magie und phantastischen Wesen. (Lustigerweise fällt HdR dann sogar eher in die LF)

      High Fantasy hingegen sind diese Welten mit feuerballwerfenden Halbgotthelden und singenden, sprechenden Superschwertern, fliegenden Bergzitadellen, Einhornpegasi und Mantikore in Luftschlachten gegen verchromte Drachen und jeder Protagonist ist zumindest adeliger Bastard nicht unter dem Rang eines Grafen in spe. Außerdem hat jeder eine prophezeite Bestimmung und mindestens ein Kontinent, in der Regel aber eine ganze Welt muss gerettet werden.
      Da ist der phantastische Anteil so „hoch“, dass der Fantasy-Geigerzähler Amok läuft.

      Ich würd’s also nicht am Handlungsmotiv sondern an der Dichte der Unwahrscheinlichkeiten festmachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s