Engel und Träume

Engel sind anscheinend doch die neuen Vampire, zumindest wenn man dem Knaur-Verlag glaubt. Der twitterte nämlich gestern:

Die Kollegen aus dem Belle-Lektorat haben uns das neue Herbst-Programm präsentiert, das alles bietet, was das Leserherz begehrt. Kompliment!

Und es bestätigt sich, was alle vermuten: „Engel sind tatsächlich die neuen Vampire“.

Was natürlich noch nicht heißt, dass Engel sich gut verkaufen werden, sondern nur, dass man bei Knaur denkt, Engel könnten sich gut verkaufen. Noch ist kein Engel-Romantasy-Roman auf den Bestsellerlisten, zumindest nicht, soweit ich weiß.

Dafür war letztens ein Engel in meinen Träumen. In einer heruntergekommenen Stadt zusammen mit einem riesigen Haufen Skelette. Die Inqusition hat mit Kanonen auf ihn geschossen, denn er wusste etwas über die Skelette, das er nicht hätte wissen dürfen.
Ich glaube, der Engel, die Stadt und die Skelette sind verspätete „Scar Night“-Einflüsse, doch was die Inqusition mit ihren Kanonen damit zu tun hat und warum gerade die auf Engel schießt, da habe ich keine Ahnung.

9 Gedanken zu „Engel und Träume

  1. Das alle großen Verlage Lizenzen für Engel kaufen und dann auch auf den Markt schmeißen, ist ja schon länger klar (sieht man ja an den Vorschauen) – aber ob sie erfolgreich sind, das bleibt abzuwarten…

    Übrigens ist Timothy Sonderhüsken erklärter Feind der Zombies, also verwundert es wohl nicht, wenn Knaur auf die Engel pocht (denn Zombies haben sie ja nicht).

    Und wie ich schon am Telefon erwähnte: Wahrscheinlich wird kein übernatürliches Wesen zum direkten Nachfolger des Vampirs, stattdessen wird das Vampir-Ding zum großen „Paranormal Romance“-Subgenre amerikanischer Prägung (sprich alles wird gepoppt, Hauptsache es ist irgendwie übernatürlich).

    Beste Grüße, Ole

    • Naja… in der Piper-Vorschau waren nicht so viele Engel, wie irgendwo schonmal festgestellt. Aber die haben ja auch Zombies 😉

  2. *wunder* Piper hat 4 oder 5 Titel IIRC – und einer davon im Hardcover…
    Das finde ich eigentlich ganz schön viel. Heyne hingegen macht nur wenig mit Flattermännern (dafür viel mit Zombies).

  3. Vielleicht hattest du kurz vorher den Ausdruck „mit Kanonen auf Spatzen schießen“ gelesen? Schließlich sind Engel auch nur Geflügel. 😉

  4. Was sind das denn für Engel? Wenn sie glitzern, verkaufen sie sich bestimmt außergewöhnlich gut… 😉

    Ich weiß nicht, ob dir „Lucian“ von Isabel Abedi etwas sagt (weiß den Verlag auch gerade nicht), aber das wurde bei uns im Jugendleseclub besprochen. Da geht’s um ein Mädchen, das einen Schutzengel hat, der Mensch wird, und die verlieben sich dann. Kommentar: „Ein bisschen wie Twilight.“ Darauf trifft die Knaur-These dann wahrscheinlich voll zu…

    • Über das mit dem glitzern haben René und ich auch schon spekuliert. Wir werden es wohl sehen, wenn die Bücher herauskommen 😉

      Der Titel sagte mir nichts, aber klingt wirklich so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s