Dr. Parnassus

Ich habe „Das Kabinett des Dr. Parnassus“ gesehen! Während der Abspann lief, blieben L und ich noch sitzen, weil man weiß ja nie, was danach noch kommt. Und irgendwann, als der Saal sich schon ziemlich geleert hatte, meine ich: „Ich glaub, ich hab das Ende nicht verstanden.“
Woraufhin L nur sagte: „Man muss nicht alles verstehen.“

Der Film ist wirklich ziemlich wirr gegen Ende, aber er ist genial. Wir waren uns beide einig, dass allein die Äußerung des Teufels über schwarze Magie (Sie lautete: „Ich hab das alles nie ganz verstanden.“) es wert gewesen war, diesen Film zu gucken. Genau wie die Szene, in der er den Nonnen einen Apfel überreicht und die sich für seine Großzügigkeit bedanken.

Der Film schafft es, einen zu überraschen, und das ist das allerwichtigste, finde ich.
Und das Ende ergibt auch irgendwie Sinn, wenn man lange genug darüber nachdenkt.

Ein Gedanke zu „Dr. Parnassus

  1. Dr. Parnassus ist wirklich toll. Das Warten hat sich sehr gelohnt!

    (Und wenn der Film nicht irgendwie total durchgeknallt wäre, dann wäre er ja auch kein Terry Gilliam-Film.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s