Mehr Engel

Ich habe im Moment meinen Spaß dabei, Engel auf den Bestsellerlisten aufzustöbern. Nachdem ja doch recht viel darüber diskutiert wurde, ob Engel nun die neuen Vampire (oder auch die neuen Pferde … oder so) sind, finde ich, sollte man auch gucken, was daraus wird.
Also zumindest finde ich, dass ich das gucken sollte, weil ich mich auch für Bücher interessiere, die ich niemals lesen würde, und eine Magisterarbeit über den Fantasy-Boom schreibe.

Bisher fehlt ganz eindeutig noch der neue Megaseller. So einen scheint der Buchhandel allgemein zu vermissen im Moment. Das zumindest habe ich letztens irgendwo gelesen. Aber Engel gibt es auf jeden Fall allerorten.

Zum Beispiel auf Platz 16:

Seit Anbeginn der Zeit herrscht Krieg zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis. Nun wurde ein gefallener Engel dafür auserwählt, den Kampf ein für alle Mal zu entscheiden. Sein Auftrag: Er soll die Seelen von sieben Menschen erlösen. Sein Problem: Ein weiblicher Dämon macht ihm dabei die Hölle heiß.

Außerdem angeblich auch noch auf Platz 73, aber das ist so weit hinten, dass man den entsprechenden Teil der Bestsellerliste online nicht mal mehr angezeigt kriegt.
Dafür habe ich das besagte Buch in letzter Zeit in jeder Buchhandlung gesehen, an der ich vorbeigekommen bin. Hier auch mal was zum Inhalt:

Schwester Evangeline, eine junge Nonne, stößt in der Klosterbibliothek auf die geheime Korrespondenz einer früheren Äbtissin. Sie ahnt nicht, dass sie mit ihren Nachfragen einen seit Jahrtausenden herrschenden Krieg befeuert: den Kampf zwischen den Angelologen, den Anhängern der Engelslehre, und den überirdisch schönen Nephilim, den Nachkommen der Engel, die in alttestamentarischen Zeiten gegen Gott rebellierten. Ein Kampf zwischen Gut und Böse entbrennt, und es geht um nicht weniger als die Weltherrschaft …

Ich versuche mir gerade vorzustellen, warum Angelologen mit irgendwem um die Weltherrschaft kämpfen sollten und mit welchen Mitteln sie das wohl tun. Damit könnte man wahrscheinlich rein theoretisch ein paar sehr abstruse Ideen spinnen …

18 Gedanken zu „Mehr Engel

  1. Bible-Fight.
    Angeologen prügeln mit Bibel in Eisenummantelung auf die überschönen Nephilim ein.

    Würde ich ehrlich gesagt auch. Mittlerweile bekomme ich bei „überschön“ Migräne.
    „Überschöne“ Vampire / Nephilim / Engel / Dämonen / Elben / Elfen / Feen. Vorbei die Zeit, in der man mit buckligen Glöcknern und entstellten Phantomen die Menge begeistern konnte.

    • Ich wette, man könnte was mit einem entstellten Phatom schreiben, dem man noch ansieht, dass es einst wunderschön war. Das wäre bestimmt ungemein tragisch und würde Teenagermädchen reihenweise zum Schmachten bringen.

      • Tragik ist immer gut: Dazu müsste das Phantom noch verflucht sein. Eine Mischung aus Phantom der Oper, Dracula (große Liebe verloren), Mr. Hyde und einem Werwolf. Vielleicht, dass das bucklige Fips-Phantom nur im Mondschein sein wahres „Ich“ zeigt – dann hätten wir auch was von „Fluch der Karibik“.

        • Wir wäre es mit einer Oper, die „Notre Dame“ heißt? Den Protagonisten könnten wir Vlad Igor nennen, seine Geliebte Bella Mina, den Gegenspieler Norrington van Helsing und Vlad Igors etwas verrückten Werwolfs-Freund/Gehilfen Mad Jack (den Hutmacher).

          Da fehlt nur noch der obligatorische Engel. Oder Engels-Vampir-Hybrid.

          • Vlad Igor ist eigentlich ein Engel-Vampir, deshalb wurde er überhaupt erst verflucht und damit entstellt. Denn er ist ein Engel, der aus Liebe zu einer Frau an ihrer Stelle zum Vampir geworden ist, was irgendwelche höheren Mächte nicht akzeptieren konnten. Doch nun ist seine Geliebte schon lange tot und er schrecklich einsam, bis sie schließlich in Bella Mina wiedergeboren wird.

            Ok, deine Ideen waren noch irgendwie cool … das hier nicht mehr.

            • Wir schaffen hier ein Monster. Äh. Einen Weltbestseller!
              Natürlich stirbt er nicht in der Sonne. Wenn Sonnenstrahlen auf ihn fallen, ertönt leise, wundervolle Harfenmusik…

              Ich muss mein Hirn waschen gehen.

              • Und nicht zu vergessen:

                Depressionen und verkappte Todessehnsucht, die noch dramatischer ist, weil Vlad Igor ja eigentlich untot … ich meine … unsterblich … ja was isser denn nun … ist.

              • Den müssten wir jetzt eigentlich allein deshalb schon schreiben, um nach Fertigstellung in dramatischer Pose bei Gewitter „Es lebt!“ zu rufen.

                • Und wo bleiben die übernatürlich brutalen und aufopferungswütigen Werlemminge?

                  Dazu als Gegenspieler die Papsteidechse gepaart mit Bieter Dohlen mit seiner bösartigen Gehilfin Leddan, welche die Welt mit blöden Sprüchen, dämlichen Ansichten und noch grausameren Liedern versklaven und in den Untergang treiben wollen.

  2. Und dazu dann den ostgothischen Tanzlehrer Dii! als Wahnsinnigen Pausenclown.

    Ja nee, is‘ klar.
    Hirn waschen reicht nicht.
    Bleiche und Scheuerpulver.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s