Die Zwerge von Amboss

Auf meiner Suche nach Zwergen, die ich interessant finde, habe ich nun endlich „Die Zwerge von Amboss“ fertig gelesen. Wie schon festgestellt, beginnt das Buch ziemlich genial.
Was mir besonders gut gefallen hat, war die Flüchtlings-Problematik. Die Zwerge leben ziemlich fortschrittlich und gut, aber in den Reichen der Menschen herrscht ein ständiger Religionskrieg. Also kommen viele menschliche Flüchtlinge zu den Zwergen und beantragen dort Sozialhilfe … Moment, das war das falsche Wort. Aber so in der Richtung. Das wiederum gefällt natürlich vielen Zwergen nicht, was zu den üblichen Problem in einem solchen Zusammenhang führt.
Auch ziemlich cool ist, dass die Zwerge (größtenteils) keiner Religion folgen und auf die reine Vernunft schwören. Weshalb sie natürlich das religiöse Gebrabbelt der Menschen überhaupt gar nicht nachvollziehen können. Es gibt noch viele andere Dinge in der Art, und ich könnte jetzt ewig über weitere Kleinigkeiten reden, die mich begeistert haben, aber dann würde dies hier wahrscheinlich niemand mehr zuende lesen.

Zu den Zwergen selbst … es sind immer noch Zwerge. Sie sind klein und haarig und nicht sonderlich cool. Auch wenn diese Zwerge die coolsten Zwerge waren, die mir je untergekommen sind, werde ich mit Zwergen an sich wohl nie richtig warm werden.

Aber es gibt auch nicht-zwergische Charaktere in dem Buch. Den Bestienjäger Siris z.B., der mir mit seiner kompromisslosen Art sehr gut gefallen hat.
Und auch ohne ihn würde ich den nächsten Band dieser Reihe auf jeden Fall lesen (wie lang wird die eigentlich?), denn da gibt es ja immer noch die Regierungsverschwörung und die religiösen Fanatiker und ich will wissen wie es ausgeht.

Und zuletzt verkünde ich hiermit, dass „Die Zwerge von Amboss“ eindeutig mit auf diese Liste gehört.

Als nächstes lese ich nun „Bluttrinker“, das ich renzensieren soll. Und dann kommt „Couch-Surfing“ dran, das Wibke mir ausgeliehen hat und das ich schon längst gelesen haben sollte. Das Buch ist deshalb von höchster Wichtigkeit, da Wibke es mir nicht nur geliehen, sondern es auch lektoriert hat, aber dazu später mehr.

Ein Gedanke zu „Die Zwerge von Amboss

  1. Puh, da bin ich jetzt aber sehr erleichtert. Aber freut uns, dass es Dir gefällt, wir schlagen uns gerade mit dem vierten Teil herum …

    Herzlichst, Ole

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s