Challenged Books

Wer Neil Gaimans Blog liest, hat das möglicherweise schon mitbekommen. Es gibt nun eine Liste der der Top Ten most frequently challenged books 2009. Also eine Liste der Bücher, bei denen 2009 am häufigsten versucht wurde, sie aus Bibliotheken in Amerika zu verbannen. Samt Angabe der Gründe.
Homosexualität ist einer der häufigsten Gründe, was nur wieder beweist, wie dämlich Menschen sind, aber das ist ja nichts neues.

Und Platz 5 macht mir eine bestimmte Buchreihe plötzlich ein Stück sympathischer:

5. Twilight (series) by Stephenie Meyer
Reasons: Sexually Explicit, Religious Viewpoint, Unsuited to Age Group

Grund 1 verwundert mich ein bisschen, aber ich habe auch nur das erste Buch gelesen. Grund 2 ist wohl mal eine interessante Abwechslung. Normalerweise scheinen es ja eher die religiösen Fanatiker zu sein, die Bücher verbieten wollen (sonst wäre Homosexualität nicht so oft als Grund angegeben), doch wenn der Banngrund lautet, dass das Buch aus einer religiösen Sichtweise heraus geschrieben wurde, dann sieht es so aus, als läge der Fall eher umgekehrt. Oder aber irgendwelche religiösen Fanatiker sind der Ansicht, dass da die falschen religiösen Ideen vermittelt werden …
Oder aber, es ist irgendwas ganz anderes … (Diese Vielfalt der Möglichkeiten, ist sie nicht toll?)

2 Gedanken zu „Challenged Books

  1. Das ist wahrscheinlich der Punkt: Es sind die falschen religiösen Ansichten. Also, vorab, man sollte ja nicht über Sachen schreiben, die man nur vom Hörensagen kennt, und ich bekenne mich bei Twilight schuldig. Eine Freundin beschrieb mir jedoch, dass sie die Bücher ganz gerne liest, aber auf den moralisch erhobenen pseudo-religiösen Zeigefinger gerne verzichten könnte. So, kein Sex vor der Ehe, blabla.
    Das sind nun nur weitere Gründe, den Blödsinn nicht zu lesen, und der Wunsch mit zu diskutieren, gleicht das eher nicht aus 🙂

  2. Aber der Titel „The Earth, My Butt and Other Big, Round Things“ klingt gut. Ein bisschen nach typischem Frauenroman, aber trotzdem irgendwie originell.

    Interessant finde ich auch, dass einem Buch gegen Rassismus Rassismus vorgewurfen wird.

    Warum wird die Bibel eigentlich nicht verbannt, wegen Religious Viewpoints? Und Tora und Koran gleich mit, wo wir schon mal dabei sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s