Iron Man 2 und die Bibel

Diese beiden Dinge haben nichts miteinander zu tun, abgesehen davon, dass sie beide in diesem Post erwähnt werden.
Mein Lesestoff scheint irgendwie öfter mal das Interesse fremder Leute zu erregen, so auch dieses Wochenende. Ich stand an der Bushaltestelle, „Der Kinderdieb“ unterm Arm, als jemand an mich herantrat und fragte: „Entschuldigung, lesen Sie in der Bibel?“ Was ihm einen sehr irritierten Blick meinerseits einbrachte, da ich es eher gewohnt bin, wenn überhaupt, dann am entgegengesetzten Endes religiösen Spektrums eingeordnet zu werden.
Der Mann schien auf jeden Fall recht freundlich zu sein. Als ich verneinte und ihm das Cover meines Buches zeigte, bedankte er sich für die Auskunft. Ich wüsste wirklich gerne, was er gewollt hat, aber dann kam mein Bus und ich hielt es für wichtiger, endlich zu René zu kommen und bei ihm aufs Sofa zu fallen.

Am Samstag haben wir dann „Iron Man 2“ gesehen. Der Film war wirklich nicht schlecht, wenn auch nicht ganz so gut wie Teil 1. Sehr genial war die Szene, in der Tony Stark eine unfertige Version des Schildes von Captain America dazu verwendet, ein Rohr abzustützen. (Zumindest ist sie genial, wenn man ab und zu die richtigen Comics liest.) Außerdem haben wir festgestellt, dass die meisten Leute immer noch nicht wissen, dass es sich lohnt, bei Marvel-Filmen bis zum Ende des Abspanns sitzen zu bleiben.
Ein netter Geek-Moment war auch, als während der Werbung für eine Weile der Ton wegging, und jemand von hinten „Fail!“ rief. Das Internet ist überall!

6 Gedanken zu „Iron Man 2 und die Bibel

  1. Eines schönen Tages wollte ich sie ja mal lesen, die Bibel. Vorzugsweise die King-James-Fassung. Dunsany, Tolkien und andere schworen ja drauf 😉

    Brom steht aber auch noch auf meiner Reading List. Irgend etwas sagt mir, dass ich ihn vorziehen werde …

    • Die Bibel ganz zu lesen habe ich schon mal versucht. Bin bis zu dieser ewigen „Blub ist der Sohn von Blah“-Auflistung gekommen, dann hab ich zur Offenbarung vorgeblättert.

      Zum Kinderdieb schreibe ich grade an einer Rezension. Das Buch ist wirklich gut, Vorziehen kann ich also nur empfehlen 🙂

  2. „Blub ist der Sohn von Blah“ hat auch mir die Spannung aus dem Buch gezogen. Ich habe allerdings eine ziemlich große Ansammlung von Bibelsprchen drauf, weil ich jahrzehntelang im Chor gesungen habe. Wenn man viele Motetten übt, kann man fröhlich zusammenhanglos beinahe alles zitieren. Kommt immer gut, wenn einen wieder jemand fragt: „Lesen Sie die Bibel?“

    • Was die Bibelzitate betrifft, geht es mir genauso – Danke, Johann Sebastian B., Felix M. und Johannes B.. Weiterhin konnte ich auch mein mehr als rudimentäres Latein pflegen (Requiems sei Dank).

      Witzig ist es, wenn man dann als Ungetaufte bibelfester wirkt als die religiös Organisierten. 😄

  3. Meine lieben Feder&Schwert- und (Noch?)Nicht-Feder&Schwert-Autoren,

    Warum dieses unterschwellige Belächeln? Ich darf darauf hinweisen, dass die Bibel auch nie als Leseschmöker gedacht war. Wer die Bibel also in bester Roman-Manier von A-Z durchlesen möchte, ist in gewisser Hinsicht auch selbst schuld, wenn sie nicht das vielfach beschworene Lesevergnügen hält.

    Vor allem das Alte Testament ist eine einzigartige Sammlung diverser alter Sagen und Legenden. Die hängen untereinander meist gar nicht mal zusammen. Wer also ernsthaft interesse an anderen mythologischen Stoffen hat und diese auf ihre Art ernst nimmt (Edda, Arthus-Sage, Nibelungen, um die vordergründigsten zu nennen… und ich weiß: Fantasy-Autoren haben solches Interesse), sollte dem vielleicht ähnlich gegenüberstehen.

    Dass die Christenheit (und eine seeeeehr lange Reihe von Spinnern) sich ausgrechnet dies zur heiligen Schrift erkoren hat, ist ja für sich betrachtet nicht die Schuld des Buches selbst 😉

    PS:
    Deshalb dürft Ihr meinethalben trotzdem gegen Kirche sein und das ganze Szene-Übliche… nur die Bibel kann ja nichts dafür ;-P

    • Ich glaube nicht, dass hier irgendwer irgendwas belächeln wollte.
      Und dass die christliche Mythologie ungefähr genauso interessant ist wie die Mythologie aller anderer Religionen, bestreitet sicher auch niemand.
      Was wir hier sagen, ist eigentlich nur das, was du auch sagst: Komplett durchlesen funktioniert bei der Bibel nicht so gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s