Überlebt!

Ich komme gerade vom ersten Tag des Schreib-Projekt-Dings, das ich beschlossen habe in Ermangelung einer besseren Bezeichnung jetzt einfach immer so zu nennen. Erste Feststellung: Es funktioniert. Die Teilnehmer sind zwischen 12 und 18 Jahren alt, und ich schaffe es tatsächlich sie dazu zu bringen, mir zuzuhören und ihre Ideen einzubringen und so. Die haben sogar richtig gute Ideen, auch wenn einer zuerst „Hollow Man“ nacherzählen wollte.
Ansonsten gibt es erfreulich wenige Vampire (nämlich gar keine) und ziemlich viel Blut.
Spruch einer Teilnehmerin: „Wenn sie am Ende alle sterben, wird die Geschichte kürzer.“
Ich frage mich, ob das eine Erklärung für Shakespears Enden ist …

Heute haben wir Ideen gesammelt und sind bis zum ersten Satz gekommen. Die Sache mit der Wichtigkeit des ersten Satzes scheint auch jeder verstanden zu haben, denn da sind einige sehr geniale dabei. Ich bin stolz 😉

Mal schauen, was das noch wird.

4 Gedanken zu „Überlebt!

  1. „Wenn sie am Ende alle sterben, wird die Geschichte kürzer.“

    Erica Neely, eine Lieder schreibende Freundin von mir, ist bekannt dafür, Balladen in dieser Richtung zu schreiben. Ihre erste CD hieß dann auch passenderweis‘ „Not everybody dies“. Ich muss sie mal fragen, ob sie ihre Lieer so schreibt, weil sie dann kürzer sind.

  2. *lol*
    Wie gut dass in meinem Projekt am Ende auch viel gestorben wird *gehässiges Kichern*
    Aber es bleiben genug good, bad and ugly übrig, um eventuell einen Nachfolger zu schreiben.

    Ich habe diesbezüglich aber mal ein interessantes Gespräch geführt.

    „Man sollte sich seine Arbeit immer ein wenig auf Reserve halten und gut einteilen“, sagte Gevatter Tod, und lehnte sich nach der Pest zunächst einmal zurück, um in ein Knoppers zu beißen. „Denn wer viel macht, der muss auch viel leisten.“
    Ich fragte ihn, wie er das meinte. Er sah mir tief in die Augen (und ich meine wirklich tief!!)
    „Nun, mein junger Freund, wenn ich mir jetzt alle Seelenauf einmal hole, wie soll ich dann die Zeit bis zum Feierabend überbrücken?“
    Mir schwante Übles.
    „Feierabend?“
    „Armaggedon, das jüngste Gericht, 2012, Weltuntergang, Merkel als Präsidentin der Vereinigten Staaten Terras …“

    Ablachende Grüße

    Dirk 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s