Heftromane schreiben

Für mich ist das Schreiben von Heftromanen immer noch mehr oder weniger eine neue Sache. Bisher habe ich 3 davon geschrieben, einen ganz allein, zwei nach Exposé. Deshalb habe ich immer noch jedes Mal irgendwelche „Das mache ich jetzt zum ersten Mal“-Erlebnisse und neue Erkenntnisse und ähnliche Dinge.
Der Roman, an dem ich im Moment sitze, ist der zweite Teilroman dieses DORIAN HUNTER-Bandes:

Den ersten Teilroman schreibt Peter Morlar, und da beide Romane im selben Band zur selben Zeit erscheinen, schreibt er ihn logischerweise zur selben Zeit wie ich den zweiten.
Was wiederum bedeutet, dass ich im Moment die direkte Fortsetzung eines Romans schreibe, dessen Ende noch nicht geschrieben wurde. Natürlich kenne ich das Exposé und natürlich sprechen wir uns untereinander ab, aber es ist trotzdem ein seltsames Gefühl.
Eine Weile habe ich deshalb erst mal alle anderen Handlungsstränge geschrieben, nur nicht den, mit dem mein Roman anfängt. Doch nun ist der Anfang geschrieben und es klappt und alles ist wunderbar (hoffe ich).

Ansonsten passieren in dem Roman alle möglichen interessanten Dinge, über die ich nichts verraten werde. Nur so viel: Es macht Spaß, ihn zu schreiben.

3 Gedanken zu „Heftromane schreiben

  1. Klingt ein Bisschen wie eine Zeitparadoxonfolge bei Star Trek.
    Sobald ein Zeitparadoxon eintrat habe ich immer ausgeschaltet, sonst hätte mich Nerdwut überkommen und die mag ich gar nicht.

    Ich stelle mir diese Art zu schreiben sehr befremdlich vor, vermute aber, dass das Ergebnis eher bereichernd wird für den Leser als verstörend. Wir werden es lesen. Vielleicht. Ich bin immer noch nicht zum dem ersten Buch gekommen. Morgen ist mein erster freier Tag seit drei oder vier Wochen. Vielleicht dann. Die Länger meiner Sätze. Passt schon. 😉

  2. Diese Art der Heftromane ist schon schräg. Alleine, dass da mehrere Leute dran schreiben… Klar, ist mir das bewusst (schon seit „Die drei ???“) aber irgendwie denkt man doch immer, man liest den selben Autor.

    Schön, dass es Dir so viel Spaß macht! Ich muss die irgendwann auch mal lesen. Hier liegt noch ein John Sinclair rum, den ich auch dringend noch konsumieren muss, allein wegen des Rollenspiels 🙂

    • Ich find immer, man merkt von Autor zu Autor deutliche Unterschiede im Schreibstil. Aber John Sinclair wird natürlich tatsächlich nur von einem Autor geschrieben, soweit ich gehört habe.

      Wenn du dich wirklich mal entschließen solltest Dorian Hunter zu lesen, dann fang auf jeden Fall nicht mitten im Zyklus an, sondern mit Band 29 oder Band 25 (oder vier Bände davor usw.). Die Reihe hat Metaplot, und wenn man da nicht bei irgendeinem Zyklusanfang einsteigt, dürfte das ziemlich verwirrend sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s