Brüste

Das ist mal ein Titel, was? Es geht hier allerdings um etwas, das mich seit gestern amüsiert. Erwartet also nicht zu viel.
Beim Schreiben von Heftromanen für ein größtenteils männliches Publikum ist es nun mal so, dass ab und zu Brüste erwähnt werden müssen. Für einige Reihen ist das sogar ein Stilmerkmal, und irgendwie muss der Inhalt ja auch zu den Covern passen. Man schaue sich nur das mal an. Oder das oder das oder das oder das … *

Ich finde das nicht schlimm und habe nicht vor, irgendwas über ein bedenkliches Frauenbild** oder so zu erzählen. Stattdessen mache ich mir einen Spaß daraus zu sehen, wie oft ich Brüste erwähnen kann, ohne dass es übertrieben wirkt. Gestern hatte ich einen Text, bei dem ich dachte, ich hätte es vielleicht zu weit getrieben. Ich schickte ihn an einen hochgeschätzten Kollegen … und bekamen ihn zurück mit drei entsprechenden Beschreibungen mehr.
Offensichtlich habe ich mich schwer verschätzt, was die Grenze zur Übertreibung in diesem speziellen Fall angeht …

———————————————————
* Damit hier nicht der Eindruck entsteht, solche Dinge gäbe es nur bei auf Männer ausgerichteter Literatur möchte ich kurz auf einige Werke aus dem LYX-Programm hinweisen.

** Zu dem Thema fällt mir eh als allererstes immer „Twilight“ ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s