Horrorkabinet für Bibliophile pt. 3

Zu meiner Sammlung misshandelter Bücher ist vor Kurzem ein neues Exemplar hinzugekommen. So sieht das englische Original zu dem Roman aus, den ich gerade lektoriere:

Ich muss zugeben, dass das irgendwie praktisch ist. Ich brauche keinen Buchständer, um zu verhindern, dass die Stelle zufällt, an der ich gerade bin. Und wenn ich unterwegs bin, muss ich nur den Teil mitnehmen, den ich noch nicht fertig habe.
Offensichtlich härtet man ziemlich schnell ab, was den Anblick zerissener Bücher angeht. Das ist die dritte Sammlung loser Seiten, die ich bekomme (Die anderen beiden kann man hier und hier bewundern.), und es ist schon fast gar nicht mehr schockierend.
Aber vielleicht bin ich auch einfach ein herzloser Mensch.

Ein Gedanke zu „Horrorkabinet für Bibliophile pt. 3

  1. Vielleicht bist du einfach praktisch veranlagt. Mein Schwager *zerlegt* alte Bücher, um sie einzuscannen und dann neu zu setzen … das Resultat sieht ähnlich aus, nur mit einem sauberen Schnittrand links.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s