Dragon Days

Am Wochenende waren die Dragon Days in Stuttgart, und da ich zufälligerweise in der Nähe wohne, bin ich hingegangen.
Am Freitag war ich in einem Comicworkshop, in dem es vor allem darum ging, wie man Geschichten im Medium Comic erzählt, was ziemlich interessant war. Außerdem habe ich etwas gegessen, das als „Lembasbrot mit dünnen Scheiben vom Ork“ ausgeschrieben war. So sah es aus:

Der Sonntag wiederum war ganz dem Schwerpunktthema Steampunk gewidmet, und wo es um Steampunk geht, ist Bernd Perplies nie weit. Das wiederum hat dazu geführt, dass Bernd und ich an diesem Sonntag Mittag durch die Stuttgarter Innenstadt irrten, mit dem Plan, irgendwo etwas Autorenbudgetverträgliches zu essen zu finden – ein Vorhaben, das deutlich komplizierter auszuführen war als gedacht. Es beinhaltete viel Herumlauferei und Feststellungen in der Richtung von: „Es ist so leer hier? Wo sind denn die ganzen Stuttgarter?“
Am Ende sind wir bei McDonalds gelandet …
Dafür gab es später am Tag eine ziemlich interessante Diskussion über Steampunk, bei der unter anderem festgestellt wurde, dass Steampunk weder tot ist noch sinnvoll definiert werden kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s