Kampf der Titanen

Ich habe „Kampf der Titanen“ nicht im Kino geschaut, weil … keine Ahnung, irgendwie sind wir nicht dazu gekommen. Außerdem hatte ich den Film nicht allzu dringend sehen wollen. Immerhin, was kann man schon von einem Film erwarten, dessen Trailer praktisch nichts über die Handlung verraten und sich so gut wie nur auf die Spezialeffekte konzentrieren?
Nun habe ich ihn aber doch gesehen, und muss sagen, er ist erstaunlich wenig schlecht. Perseus, der die Götter hasst und deshalb sein göttliches Erbe verleugnet … das ist sogar richtig gut. Und es gibt echt viele erstaunlich korrekte mythologische Hintergrundinfos, die auf interessante Weise in die Handlung eingeflochten werden.
Das Einzige, was ein bisschen lächerlich ist, sind die glitzernden Rüstungen der Götter. Aber man kann halt nicht alles haben.

Und dann habe ich auf der DVD die gelöschten Szenen gesehen, und festgestellt, dass der Film zu irgendeinem Zeitpunkt seiner Entstehung sogar noch besser war. Aber dann muss irgendwer beim Schneiden Amok gelaufen sein und hat einen ganzen Subplot ausradiert.
Ursprünglich hat nämlich Zeus wirklich lange geglaubt, Hades sei auf seiner Seite, und hat diese ganze Sache bis zum Ende durchziehen wollen. Nur Helios war skeptisch. Helios hat mit Perseus geredet und Helios hat Perseus die Münze gegeben. (Was auch erklärt, warum sein Gesicht auf dieser Münze ist. Das war eine Frage, die René beim Schauen des Films tatsächlich gestellt hat.)
Das ist meiner Meinung nach deutlich überzeugender als die Kino-Version, in der Zeus eine Entscheidung trifft … und es sich dann irgendwie doch anders überlegt.

Ich frage mich, wieso dieser Subplot rausgenommen wurde. In meiner Vorstellung hat dabei ein Dialog eine Rolle gespielt, der ungefähr so funktioniert haben könnte:

„Das ist der Trailer zum Film, aber …“
– „Ah, wunderbar. Die besten Spezialeffekte auf einem Haufen.“
„Wir sollten vielleicht auch noch etwas über die Handlung verraten?“
– „Ach was, bei solchen Filmen interessiert sich doch niemand für die Handlung. Alles, was die Leute wissen müssen, sagt die Tagline.“
„Titanen kämpfen?“
– „Genau.“
„Euch ist aber schon klar, dass in dem Film eigentlich gar keine Titanen vorkommen?“
– „Das merkt doch keiner. Dazu müssten die Leute erst mal wissen, was Titanen sind. Übrigens, da wir gerade über die Intelligenz unserer Zielgruppe reden … Es gibt zu viele wichtige Charaktere in dem Film, das verwirrt die Leute nur. Den Strahlemann kann man doch eigentlich streichen.“
„Aber Helios spielt eine wichtige Rolle …“
– „Papperlapapp. Gib dessen Rolle Zeus oder so … mir doch egal. Dir fällt schon was ein. Wenn wir dieses ganze langweilige Gerede mit dem Typen streichen, haben wir außerdem mehr Platz für Kampfszenen.“
„Aber …“
– „Kein Aber! Ich bin der Produzent!“
„…“ Geht heimlich weinen.

2 Gedanken zu „Kampf der Titanen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s