Beyond

Jetzt ist es so weit. Mein neues Projekt hat ein Cover – zumindest der erste Band. Hiermit präsentiere ich: Beyond 1: Ready … fight!

Einen Klappentext gibt es auch:

Menschen haben in der Zukunft nur als Arbeitskräfte oder Konsumenten einen Wert. Das Spiel Beyond wird für viele eine Zuflucht vor der Realität. Man spielt es nicht daheim am Computer, sondern draußen in der echten Welt. Technische Hilfsmittel wie Glasses, Contacts und kybernetische Augen machen virtuelle Elemente sichtbar. Dann stirbt Juri Koslow, weil er einem Geheimnis auf die Spur gekommen ist, das eine Gefahr für diese letzte Zuflucht und den Rest Menschenwürde der Spieler bedeuten könnte …

Beyond besteht vorerst aus 6 Bänden von jeweils um die 100 Seiten. Auf der Verlagswebsite kann man über die einzelnen Bände mehr erfahren. Der erste erscheint am 23. September, die Bände danach kommen immer mit zwei Wochen Abstand. Das Ganze wird als EBook überall da zu bekommen sein, wo es EBooks gibt.
Eine Printversion ist vorerst nicht vorgesehen.

Für mich ist Beyond zum einen die Gelegenheit, in einem Genre zu schreiben, das mich schon länger fasziniert, dessen Erwähnung die Lektoren großer Verlage allerdings meist dazu bringt, schreiend davonzulaufen: Cyberpunk.
Zum anderen sehe ich es aber auch als Experiment. EBooks verunsichern momentan einen Großteil der Verlagsbranche, obwohl sie eigentlich viele interessante Möglichkeiten bieten. Ich möchte daher herausfinden, wie gut eine reine EBook-Veröffentlichung funktionieren kann. Die Idee von Markus Rohde, Science Fiction im EBook-Reihenformat herauszubringen, klang für mich sehr vielversprechend. Die Annahme, dass gerade Science Fiction im EBook gut gehen sollte, erscheint irgendwie logisch. Science-Fiction-Leser gelten immerhin nicht umsonst als ziemlich technikaffin.
Das Reihenformat hat zudem John Scalzi vor Kurzem ziemlich erfolgreich mit seinem Roman „The Human Division“ getestet. Also warum sollte man das nicht auch mal in Deutschland versuchen?

Komplett ausgeschlossen ist eine Printversion natürlich nicht. Sollte Beyond ein Erfolg werden, läge es ziemlich nahe, eine zu machen. Aber dazu müssen erst mal genug Leute die EBooks kaufen 😉

Ein Gedanke zu „Beyond

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s