Die Orangensaft-Aliens

Einkaufszettel schreiben ist immer eine gewisse Herausforderung, weil es manchmal etwas schwer ist, beim Thema zu bleiben. Das entsprechende Gespräch mit René verlief gestern so:

Ich: „Ich kauf jetzt erst mal nicht so viel Orangensaft. Wir müssen ja kein Orangensaft-Lager aufmachen.“
René: „Aber das ist von Vorteil, wenn die Orangensaft-Aliens kommen!“
Ich: „Wäre das nicht eher ein Nachteil?“
René: „Nee, dann kann man mit denen handeln.“
Ich: „Ach so. Ich dachte, das geht dann so: ‚Captain, wir haben ein Orangensaftlager geortet!‘ – ‚Sehr gut, bomben Sie es weg und stellen Sie den Orangensaft sicher.'“
René: „Wenn sie den Orangensaft wollen, ist es dann nicht schlecht, Bomben draufzuwerfen? Oder haben die Bomben, die alles zerstören, nur Orangensaft nicht?“
Ich: „Genau!“
René: „Aber dann gehen trotzdem die Flaschen kaputt!“
Ich: „Die Bomben schockfrosten den Orangensaft, und der kann dann in Klumpen aus den Trümmern geborgen werden.“
René: „Ach so. Na dann.“

2 Gedanken zu „Die Orangensaft-Aliens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s