Dämonenjäger – ein Traum

Mir fällt gerade auf, dass ich seit Ewigkeiten keinen Traum mehr gepostet habe. Irgendwie haben die sich eine Weile sehr zurückgehalten.
Aber derzeit schreibe ich nicht nur an einem Dorian-Hunter-Hörspielskript, ich habe außerdem mal wieder Supernatural geschaut. Das war wohl eine Überdosis Dämonenjänger, die mein Unterbewusstsein irgendwie verarbeiten musste.
Deshalb hat heute Nacht ein Geist versucht mich zu töten.
Ich bin dann irgendwie an einen Dämonenjäger geraten, der das alles sehr locker gesehen hat. So vonwegen: „Ja, das machen die manchmal. Niedlich, oder?“
Allerdings sind wir schließlich doch zwecks Geisterbekämpfung losgezogen, und prompt sind immer mehr Geister aufgetaucht. Abgesehen von dem einen Geist mit mörderischen Absichten waren die aber eher harmlos. Als sie gemerkt haben, dass sich jemand für sie interessiert, haben sie nur alle angefangen, ihre zugehörigen Leichen aus einem örtlichen See zu fischen und uns vor die Füße zu legen. Sie waren es wohl irgendwie leid, darauf zu warten, dass irgendjemand von sich aus merkt, dass es da eine Mordserie gegeben hatte. Manchmal hat man es echt nicht leicht, so als Geist.

Das war der Zeitpunkt, zu dem mein Gehirn in den Hörspiel-Schreib-Modus gegangen ist. Und wisst ihr, was Dorian Hunter superoft tut in den Hörspielen? Er geht einfach weg, während irgendjemand mit ihm redet.
Die Situation ist dann meistens so, dass er eine Idee hatte oder irgendwas gesehen hat, dem er auf den Grund gehen will. Und er ist natürlich zu cool, um sich zu erklären. Wo kämen wir denn da hin? Also wandert er einfach von dannen, während sein Gegenüber komplett perplex ist, schließlich versucht aufzuholen und irgendwas ruft in der Richtung von: „Hey, wo wollen Sie hin? Warten Sie! Hey!“
(Das hat den Vorteil, dass der Hörer recht deutlich mitbekommt, dass Hunter weggeht, ohne dass man das explizit sagen muss. Außerdem kann er sich dann irgendwann doch noch dazu herablassen, die „Wo wollen Sie hin?“-Frage zu beantworten, so dass man die nächste Szene auch gleich noch verortet hat.)
Auf jeden Fall, das hat der Dämonenjäger in meinem Traum dann auch gemacht. Während überall Leichen herumlagen. Es war sehr nervig und ich habe mich geweigert, ihm nachzurennen und ihm nachzurufen. Den Trick kenne ich immerhin!
Dann bin ich aufgewacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s